SPD: Mitgliederversammlung mit MdB Siemtje Möller

Varel – Keine Resignation war spüren bei den Mitgliedern der Vareler SPD. Trotz der aktuellen Umfragewerte im Bund zeigten sich die Sozialdemokraten bei ihrer Mitgliederversammlung in der alten Weberei zuversichtlich. „Hier in Varel sind wir stärkste Kraft und die Menschen haben ein sehr feines Gespür, wer es ernst meint“, so ein Mitglied während der Versammlung. Gemeint war damit die örtliche SPD Abgeordnete Siemtje Möller und die in den kommunalen Parlamente aktiven Sozialdemokraten. Ihren kurzweiligen Vortrag begann Möller mit Informationen aus ihren aktuellen Themenschwerpunkten im Bereich der Verteidigungspolitik und dem Petitionsausschuss. Schnell machte sie allerdings einen Bogen zu stadtpolitischen Themen. „Ortsvereinsarbeit liegt mir sehr am Herzen“, gab Möller unumwunden zu. So war die Kritik aus den Reihen des Ortsvereins an den aktuellen Steingärten unüberhörbar. Laut Niedersächsischer Bauordnung seien diese Gärten allerdings bereits verboten. Weitere Verbote in der Stadt seien daher nicht zielführend. Vielmehr wolle die SPD sensibilisieren. Im Anschluss formulierten die Mitglieder zahlreiche Fragen und diskutierten mit „ihrer“ Abgeordneten zu wichtigen inhaltlichen Themen wie Rente oder öffentliche Ausgaben im Bereich der Infrastruktur. Bei einer gemeinsamen Bratwurst im Anschluss an teils hitzige Diskussionen war klar: Die hiesige SPD beschäftigt sich lieber mit konkreten Themen, als mit Diskussionen über Personal in Berlin.

SPD: Mitgliederversammlung mit MdB Siemtje Möller